Interaktive Service-Plattform (ISP)

Prozessmanagement für die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

Interaktive Service-Plattform als Basis

Die Interaktive Service-Plattform (ISP) der Finanz Informatik (FI) ist eine Anwendungsplattform, die ein Arbeitsumfeld schafft, in dem zahlreiche Prozesse automatisiert werden können. Geschäftsprozesse im Bankenumfeld können so schnell und effizient abgewickelt werden.

Bei der Abwicklung bankfachlicher Geschäftsvorfälle werden die Anwender durch die Integration der Interaktiven Service-Plattform in das Kernbanksystem OSPlus unterstützt. Diese enge Verzahnung gewährleistet eine fallabschließende Abwicklung von Serviceaufträgen und reduziert zugleich administrative Aufwände – Kosten werden reduziert, Ressourcen im Vertrieb gespart.

Ausgangssituation und Ziele

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen nutzte bislang für ihre Prozesse im eigenen Callcenter eine andere Anwendungssoftware, ohne Kompatibilität zum Rechenzentrum. Diese wird durch die von der Finanz Informatik bereitgestellte Interaktive Service-Plattform abgelöst. Damit verbundene Zielsetzungen sind primär die effiziente Optimierung der Geschäftsprozesse, die Erhaltung des bisherigen Leistungsumfangs, sowie auch die Überleitung der Vertriebsprozesse zum Geschäftserfolg.

Projektumsetzung

In einer ersten Phase wurden alle relevanten Prozesse im Callcenter der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ermittelt, sowie fachlich und technisch analysiert.

Hieraus ergaben sich zehn Prozesse, deren Umsetzung für die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen aus organisatorischer und wirtschaftlicher Sicht sinnvoll ist. So zum Beispiel die Zustimmung des Kunden zur Kontaktaufnahme („Werbeeinverständnis“), die Entsperrung der Sparkassencard, das Zurücksetzen des Fehlbedienungszählers für die Sparkassencard, das Setzen einer Sparkontosperre, sowie die temporäre und dauerhafte Änderung des Limits für das Online-Banking des Kunden.

Die technische Bereitstellung der Prozesse für die Sparkasse erfolgt durch die Finanz Informatik, die die fertiggestellten Prozesse schnell und unkompliziert aus dem Entwicklungssystem direkt in die ISP der Sparkasse einspielt. Daraufhin stehen diese zum Einsatz zur Verfügung.

Kundennutzen

  • Die Interaktive Service-Plattform wird stetig weiterentwickelt und bietet der Sparkasse somit die Sicherheit, dass ihre Prozesse technisch und bankfachlich auf dem aktuellsten Stand sind.
  • Die Integration in das Kernbanksystem OSPlus bietet der Sparkasse deutliche Zeit- und Performanceverbesserungen.
  • Die Integration von Service-Automaten in die ISP ermöglicht eine automatische und fallabschließende Bearbeitung von Aufträgen, so zum Beispiel aus der Internetfiliale: Änderung/Neuanlage von Freistellungsaufträgen oder Änderungen für das Limit des Online-Bankings werden ohne zusätzlichem Arbeitsaufwand für den Berater verarbeitet.
  • Durch den Einsatz dieser Service-Automaten entfällt die Bearbeitung durch einen Sachbearbeiter, sowohl die Bearbeitungszeit als auch das Fehleraufkommen werden reduziert. Das hat nicht nur eine erhöhte Datenqualität zur Folge, sondern vor allem auch für den Vertrieb positive Auswirkungen.
  • Die automatische Bearbeitung der Aufträge an 365 Tagen im Jahr – unabhängig von Öffnungs- und Arbeitszeiten der Sparkasse – bietet auch dem Kunden der Sparkasse eine Zeitersparnis.
  • Der Intervall für die automatische Abarbeitung der Aufträge ist frei wählbar (Kleinster Intervall: 5 Minuten) und kann, je nach Bedarf, automatisch starten.
  • Durch eine reduzierte, optimierte Anzahl an Prozessaufrufen (auch Aufrufe der sog. „Dynamischen Schnittstelle“) werden Servicegebühren reduziert.
Entwicklungspartner der Finanz Informatik

engram ist einer von sieben zertifizierten Partnern der Finanz Informatik zur Entwicklung von  Sparkassen-Prozessen auf Basis der ISP. Dieses Projekt wurde in Kooperation mit der rheinlandmobil GmbH und PIO-Consulting GmbH realisiert.