Digitale Fitness ebnet den Weg in die Zukunft

Preisverleihung eLearning Award engram

Erfolgreich transformieren mit Mitarbeitern 4.0

Die Digitalisierung des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens verändert die Arbeitswelt rasant. War es gerade noch so, dass wir die digitale Welle auf uns zurollen sahen, hat sie uns heute komplett umspült. Einige Unternehmen surfen mit geballter digitaler Fitness zum Ziel, andere aber straucheln oder gehen unter. Warum? Einer der erfolgskritischsten Faktoren rund um die Herausforderung der digitalen Transformation sind die Mitarbeiter. Sie sind die Operateure, die über das Gelingen entscheiden. Wer sie nicht frühzeitig einbindet, für neue Technologien begeistert und weiterbildet, scheitert.

Digitalisierung dringt tief bis an das Herz des Unternehmens

Unternehmen digitalisieren ihre Prozesse zum einen, um sich neu zu positionieren. Sie sehen in den innovativen Technologien viel Potenzial. Andere spüren den Marktdruck und springen auf, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die digitale Transformation ist ein Kraftakt. Sie geht tief in die Strukturen bis an das Herz des Unternehmens. Längst geht es bei den neuen Informationstechnologien nicht mehr um reine Unterstützungseinheiten. Der Ansatz ist strategischer und re-definiert das gesamte Nervensystem der Organisation. Neue Plattformen, Strukturen, Prozesse und Arbeitsformen erhalten Einzug. Viele Routinen müssen aufgebrochen werden, was häufig auf Vorbehalte, Verunsicherung und Ängste bei den Mitarbeitern trifft. Es gilt, kluge und sensible Entscheidungen zu treffen, um die Menschen achtsam und vorausschauend auf ihrem digitalen Weg mitzunehmen.

Mit innovativem E-Learning zu digitaler Fitness

Eine klare Strategie gibt die Marschrichtung vor und sollte die Belegschaft mit all ihren Stärken und Schwächen im Fokus haben. Früher reichte ein Studium für ein Arbeitsleben. Heute sind die Innovationszyklen so kurz wie noch nie und Menschen müssen sich schnell und immer wieder fortbilden, um ihre beruflichen Aufgaben zu meistern. Zum Glück hat auch das Lernen ein 4.0 Upgrade bekommen und bereitet die Mitarbeiter ebenfalls auf digitalem Wege auf den Change vor. E-Learning anstatt Präsenzveranstaltungen, flexibler, freier, schneller, der Situation angepasster. So greifen Maßnahmen und Ziele perfekt ineinander. Die Mitarbeiter sollen schon auf kleinem Wege das Große Innovative spüren. Es soll kribbeln, sie sollen stolz und begeistert sein und das Gefühl haben, mitzugestalten. Wenn sie sich als Teil der Veränderung wahrnehmen, sind sie motiviert. Nur in dieser positiven Stimmung lassen sich Unsicherheit, Bequemlichkeit und Gewohnheit besiegen. Dazu gehört auch eine transparente Unternehmenskommunikation. Mitarbeiter grübeln: „Verliere ich meinen Job, wenn jetzt alles digital wird?“ Das kann man auch anders herum betrachten, denn die Unternehmen aber letztendlich auch die Mitarbeiter verlieren ihre Marktfähigkeit, wenn sie in Bezug auf Effizienz und Schnelligkeit nicht mit anderen mithalten können. Ein ehrlicher, visionärer Dialog zwischen Management und den Mitarbeitern fördert den Schulterschluss zwischen Projekt und Mensch.

Die Mitarbeiter als Gamebreaker – nur wer sie mitnimmt, gewinnt

“Viele Unternehmen vergessen bei dem enormen technischen und prozessualen Aufwand den menschlichen Faktor”, warnt Jens Wünderlich von der engram GmbH. “Der Mitarbeiter ist ein absoluter Gamebreaker in Transformationsszenarien, denn er ist es am Ende, der mit all den neuen Technologien zurecht kommen muss.” Die engram GmbH versteht sich darauf, in einem Change-Prozess die Rolle des Lotsen zu übernehmen und nicht nur Technologien und Timings im Blick zu haben, sondern vor allem auch den Mitarbeiter mit all seinen Hürden, Sensibilitäten und Potenzialen.

Zurück