engram auf dem FI-Forum 2014: Schluss mit dem Kanaldenken

engram zeigt durchgängig nutzbare Service-Anwendungen auf dem FI-Forum

Premiere: Terminvereinbarung und Freistellungsauftrag stehen dem Kunden online, mobil und in der Filiale zur Verfügung – Deutscher Sparkassenverlag stellt PoS-Content 2.0 vor

Bereits zum vierten Mal ist engram Präsenter im Innovationsbereich beim FI-Forum in Frankfurt. Die traditionelle Hausmesse der Finanz Informatik präsentiert vom 18. bis 20.11.14 unter dem Motto „Vernetzt handeln“ den Besuchern einen umfassenden IT-Marktüberblick für Sparkassen, Landesbanken und Verbundunternehmen.

Konsistenter Service auf allen Kanälen

Was erwartet die Besucher am engram-Stand „Innovative Kundenkommunikation“?
Kurz gesagt: Alles wird einfacher. Für den Kunden als auch für den Berater oder Mitarbeiter.
Kunden denken nicht in Kanälen. Sie nutzen die vorhandene Technik einfach. Online Banking, Internetfiliale, Kontoauszüge im SB-Bereich oder Kontostandsabfrage auf dem Mobiltelefon sind heutzutage Standardanwendungen. Aber wie sieht es mit unkomplizierten und fortführenden Aktionen z.B. für eine Terminvereinbarung oder das Einrichten eines Freistellungsauftrages aus? Gemeinsam mit Partnern hat engram diese Baustellen angepackt und beide Lösungen für OSPlus, die Gesamtbanklösung der Sparkassen, weiterentwickelt.

Ohne Umwege zum Beratertermin

Feste Termine haben eine hohe Verbindlichkeit. Doch der Weg zum Beratertermin ist in der Sparkassenwelt nur per Telefon oder Internetfiliale gegeben, das allein genügt nicht mehr. Daher ist die Terminvereinbarung nun kanalübergreifend verfügbar - egal ob in der Internet- und Mobil-Filiale oder im SB-Bereich. Kunden und Interessenten können hier einen verbindlichen Termin mit ihren (Wunsch-)Berater ausmachen. Sichergestellt durch die Anbindung an Lotus Notes oder Outlook, werden die Termine direkt in den Beraterkalender eingestellt.

Automatisierter Freistellungsauftrag verschafft Entlastung

Die Einrichtung oder Änderung eines Freistellungsauftrags ist für die Mehrheit der Kunden obligatorisch. Einfach ausfüllen, absenden und fertig. Fallabschließend funktioniert das bis dato nur in der Filiale und gegebenfalls über das Call Center. Andere Wege gibt es nicht. Diese Lücke ist nun geschlossen. Der Freistellungsauftrag kann vollständig über die Interaktive Service-Plattform (ISP) abgewickelt werden. In der Marktfolge, am Schalter, im Call Center oder in der Internet- und mobilen Filiale wird der Prozess automatisiert sowie fallabschließend ausgeführt, inklusive der abschließenden Bestätigungsmail an den Kunden. Da auch die manuelle Sachbearbeitung in der Marktfolge entfällt, profitieren Institut und Kunde von der Automatisierung.

Ein Content + mehrfache Nutzung = Zeitersparnis

Nicht nur für den Kunden werden die Anwendungen einfacher, auch für die Mitarbeiter in der IT und Vertrieb wird mehr Komfort geboten. Beispiel OSPlus-Rechenmodule der Internetfiliale: diese können gleichermaßen auf Digital Signage-Geräten und Tablets verwendet werden. Diese Mehrfachverwendung bereitet der IT keine Kopfschmerzen und reduziert den Aufwand in den Fachabteilungen Marketing/Vertrieb.

Tipp: Deutscher Sparkassenverlag (DSV) zeigt Multikanal-Marketing-Lösung „PoS-Content 2.0“ auf dem Stand P-41

PoS-Content 2.0 basiert auf der von engram entwickelten Digital-Signage-Software eKMS. Sie wird im nächsten Jahr das bisherige DSV-System „PoS-Content 1.0“ ablösen. Die Besucher des FI-Forums haben erstmals als zukünftige Anwender die Gelegenheit, sich über das neue Multikanal-Verteilsystem zu informieren sowie Einsatz- und Nutzungsszenarien zu begutachten.

Zurück